Akademie Hund Team des Monats: Verena und Mischlingshündin Elfi aus dem Tierschutz

Team des Monats: Verena und Elfi

von | Sep 4, 2016 | 1 Kommentar

Porträt von Elfi, Foto: Jasmin Eiselt

Kurzprofil Elfi:

Mischlings-Hündin, weiß-braun, aus dem Tierschutz (Bulgarien)

Unliebsame Eigenschaften:

Sehr sehr sehr eigenständig, (früher) nicht rückrufbar, oft schwierig mit anderen Hunden

Liebenswerte Eigenschaften:

sehr liebevoll mit Menschen und Kindern, sehr wissbegierig und lernfreudig

Liebe auf den ersten Blick

Es war Liebe auf den ersten Blick. In einem kleinen Vorgarten des Miethauses meines Onkels lag „Er“. Dieser wunderschöne weiß-braune Mischlingshund (zu diesem Zeitpunkt glaubten wir noch „Sie“ ist ein Rüde). Meinem Onkel habe ich aufgetragen, mich sofort anzurufen, falls die Mieter diesen Hund irgendwann einmal nicht mehr haben wollen – aus welchen Gründen auch immer – und dann war es soweit: „Verena, komm mal! Sieht so aus als würden Sie den Hund hergeben…“.

Und schon saß „Sie“ in meinem Auto…! Und die „welche Gründe auch immer“ stellte sich sehr schnell heraus: Die ersten Tage / Wochen / Monate waren der Horror!

Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf

Elvi kommt aus Bulgarien und ist inzwischen 5 Jahre alt. Anfangs lebte sie ein paar Monate in einer Pflegestelle bevor sie bei uns einzog. Elvi kam mit der Umwelt so gut wie gar nicht zurecht. Sie war / ist sehr reizempfänglich und unsicher gegenüber allem, das sich bewegt, raschelt oder Geräusche macht. „Perfekt“ für unser Haus mit Garten, Pferden, Hühner und unserem anderen Hund Sina.

Elvi hat in den ersten Tagen noch nicht mal  gefressen, so stressig war alles für sie. Meine Pferde, Hühner und Sina wollte sie in den ersten Monaten bei uns am liebsten zerfleischen. Oft war ich den Tränen nahe und hatte mir schon fast geschworen, sie wieder herzugeben. Ich dachte: „Vielleicht ist dies der falsche Ort für Elvi.“ Aber da ich mich von keinem meiner Tiere trennen kann, blieb auch Elvi! Mit den Tipps aus der Hundeschule, mit der ich Sina besuchte, bekamen wir die anfänglichen kleinen Schwierigkeiten in den Griff.

Hündin "Elfi"

Im Haus ist unsere „Prinzessin auf der Erbse“ inzwischen so gut wie unsichtbar. Sie wurde ein total liebenswerter, kuscheliger, kinderfreundlicher Hund. Auch unsere anderen tierischen Mitbewohner sind nach langer Eingewöhnung und mit den richtigen Regeln vollkommen akzeptiert! Sie ist schon unser schlaues Mädchen; leider oft zu schlau…

Sie wurde ein total liebenswerter, kuscheliger, kinderfreundlicher Hund.

Doch auch nach der Eingewöhnung blieben die großen Probleme bestehen: Elvi durfte nicht in den Freilauf. Sobald die Leine ab war, war auch Elvi verschwunden. Sie kam zwar immer wieder zurück, aber so sah mein Traum von einem Hund als Partner nicht aus.

Auch anderen Hunden gegenüber äußert sich Elvi aus Unsicherheit ziemlich lautstark (Sissy nennt sie immer „kleine Krawall-Maus“). Und spazieren ging Elvi mit uns; nicht wir mit ihr. Unser kleines stures Muskelpaket kann sehr zielstrebig sein.

Man bedenke: mit einem Kleinkind vor den Bauch gebunden, kann ein Spaziergang schnell frustrierend sein, wenn der Hund einen quer durch Wald und Flur schleift.

So kann es nicht weitergehen – mit Aussicht auf ein Happy End

So las ich viele Bücher, schaute mir alle Sendungen von „Der Hundeprofi“ an und so kam ich über Umwege zu Sissy. Es ist immer noch sehr mühsam und wir haben auch immer wieder Rückschläge, jedoch sind wir auf einem super guten Weg und weit von der Perfektion entfernt :D…

Konsequenz, Üben und Geduld

… so heißen die drei Zauberwörter im Hundetraining.

Was soll ich sagen: Elvi kann nun zwei Futterbeutel auf Anweisung von mir apportieren. Zudem lernen wir gerade „Revieren“. Was mir total Spaß macht und ich hoffe auch ihr. Nach zwei tollen Kursen Leinenführigkeit bei Sissy und vielen Übungseinheiten zu Hause, klappt auch das schon ziemlich gut!

Und das Beste: Elvi darf inzwischen frei laufen!

Die Konditionierung auf die Pfeife in Verbindung mit einem Alternativverhalten und Abbruchsignal hat bei Elvi einen riesen Erfolg mit sich gebracht! Und ein rückrufbarer Hund kann so viel mehr Freiheiten genießen! Ich muss allerdings zugeben, dass unser Vertrauen in Bezug auf Freilauf noch etwas wachsen muss, aber an ablenkungsarmen Orten ohne Wald klappt es wirklich prima und es macht so viel Spaß!

Danke an Alle

An dieser Stelle möchte ich mich bei Dir, liebe Sissy, von ganzem Herzen bedanken. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie überglücklich ich bin, Dich kennen gelernt zu haben! Für mich bist Du eine super Trainerin und eine sehr gute Freundin geworden. Ich freue mich weiterhin auf viele, viele Stunden mit Dir!

Auch meinem Freund Mario ein großes Dankeschön, der sich so rührend um unseren Sohnemann Felix kümmert, wenn ich mal wieder mit Elvi bei Sissy unterwegs bin! Ich liebe Euch!

Und danke Elvi! Ohne Dich hätte ich Sissy nie kennen lernen dürfen!

Verena.

Team des Monats: Jonas, Anni, Kheila, Smokey

„Meine Freundin wollte einen Hund. Ich wollte keinen. Wir haben also einen Kompromiss geschlossen und 2 Hunde bekommen…“

Team des Monats: Verena und Elfi

Was macht man, wenn die eigene Familie auf ein echtes, eigenständiges, hundisches Powerpaket aus dem Ausland trifft? Genau…alle Geduld und alles Verständnis der Welt aufbringen. Was Verena und Elfi geschafft haben, macht mich einfach nur stolz auf euch zwei! In jedem Fall – unser Team des Monats!

Team des Monats: Christina, Jens und Diego

Vom gar nicht so einfachen Straßenhund zum großartigen Familienhund. Die Geschichte von Diego, Chirstina und Jens. Unser Team des Monats. Lest die ganze Geschichte!

Team des Monats: Andreas Bernhardt mit Cindy

Sie gefiel mir so gut, dass wir noch am selben Tag ins Tierheim gefahren sind! – So beginnt die Geschichte unseres Team des Monats Mai – Andreas mit Cindy

Team des Monats – Stefanie und Michael Losberg mit Cora

Ich kann mich noch gut an mein erstes Telefonat mit Sissy erinnern: „Juhu, Cora geht gerade zum ersten Mal freiwillig in ihr Körbchen“ – Sissy: „Super, belohn sie.“
Ich war so glücklich, dass mein Hund das erste Mal in sein Körbchen geht, fast zwei Wochen nach ihrem Einzug bei uns…

Team des Monats – Familie Hieber mit Samson

Kurzprofil Samson: Australian Shepherd, 2 Jahre, Rüde, kastriert, war schon im mehreren Familien...